Wandern und Yoga Italien

WANDERN UND YOGA IN ASSISI UND AM TRASIMENISCHEN SEE

Der Morgentau hängt noch in großen Tropfen an den Olivenbäumen, die ersten Sonnenstrahlen durchbrechen die Nebeldecke, die imposante Basilika rückt plötzlich vom Dunkel ins Licht-  Assisi, Italiens mystische Hügelstadt erwacht. In einem Klostergarten, mit Blick auf die Kirche und den sich dahinter erhebenden Monte Subasio, übt Julia Reichardt, 40, den nach unten schauenden Hund. Reichardt lebt in Umbrien. Sie hat einen Umbrien-Reiseführer geschrieben, seit über zehn Jahren leitet sie Städte- und Wandertouren in Italien. Zusammen mit einer zertifizierten Yogalehrerin und einem italienischen Koch bietet sie nun ihre eigenen Wander- und Yogareisen in Umbrien an. „Wir nennen uns WALKINGYOGIS“, sagt Reichardt und richtet sich auf.

Yoga und Wandern
©Giovanni Picuti

Was Yoga und Wandern in Umbrien verbindet

„Vier Tage lang bleiben wir in diesem Kloster in dieser Panoramalage und vier Tage am Trasimenischen See. Wir erwandern uns Umbriens Kultur, Natur und Geschichte und machen nach jeder Wanderung -  wie ich es gerade tue - Yoga in freier Natur.“

Nur einen Katzensprung von Rom und Florenz entfernt, zählt Umbrien noch heute zu den Geheimtipps unter Italien-Liebhabern. „Hier lernt man noch das das ursprüngliche, wilde Italien kennen“, sagt Reichardt und zeigt auf den Monte Subasio hinter sich. Dutzende Pfade führen direkt von der UNESCO- Weltkulturerbestadt Assisi in die Bergwelt hinein und verbinden die kleinen mittelalterlichen Hügelorte miteinander. Jahrhundertelang zogen sich hier Eremiten in die Einsamkeit zurück, darunter auch der Bettelmönch Franziskus, sie lebten in Felsgrotten mitten im Wald. „Auf unseren Wanderungen steigen wir zu den Eremitengrotten hinauf, in unterirdische Etruskerhöhlen hinab und folgen den Spuren Hannibals am Lago Trasimeno“, sagt Reichardt mit einem Enthusiasmus in der Stimme, der ansteckend ist.

Yoga Wandern Italien
©Giovanni Picuti

Was Yoga und Wandern besonders macht

Klassische Wald-Wanderungen wechseln sich bei WALKINGYOGIS mit ungewöhnlichen Städteentdeckungstouren ab, jede Wanderung beginnt und endet mit Yoga. Auf einer Fischerinsel, in einem Klostergarten oder in einer Waldlichtung. Mal mit Matte, um einen besseren Halt unter den Füßen zu haben, mal ohne, um die Balancefähigkeit zu üben und den Boden unter den Füßen zu spüren.

Nur bei Regen nutzen sie den Yogasaal. „Wir beschränken uns dabei ausschließlich auf die Atmung und die Asanas. Durch seine und Geschichte ist Assisi - wie auch der Trasimenische See - bereits ein sehr meditativer Ort, die Suche nach Spiritualität aber überlassen wir unseren Teilnehmern selbst.“ - Yoga ohne Dogma.

yoga und wandern Umbrien
©Giovanni Picuti

Das Yogastudio ist die Natur 

Die Idee für WALKINGYOGIS kam Reichardt, selbst leidenschaftliche Läuferin, nach einer Waden-Verletzung. Wochenlange Laufpausen, teure Laufbandanalysen, Besuche beim Orthopäden, neue Laufschuhe, nichts half. Sie begann mit Yoga, übte täglich, lernte sich in Geduld, ging nie über die Schmerzgrenze hinaus.

Und: Immer wieder machte sie den nach unten schauenden Hund. „Ich jogge seit über 15 Jahren, drei Mal die Woche, ich dachte, ich wäre fit“, sagt sie, „die Yogaübungen zeigten mir erst mal, wie ungelenkig ich eigentlich war.“ Nach zwei Monaten probierte sie es erneut mit einem Lauf, „ich atmete viel bewusster und schloss direkt nach dem Lauf meine Yogaübungen an.“ Die Wadenschmerzen waren und blieben weg.

„Die Kombination aus Yoga und Wandern ist ideal“, sagt Reichardt. „Unsere Muskulatur verkürzt sich nach jeder Wanderung oder jedem Lauf. Durch die Yogaübungen dehnen wir sie wieder in die Länge und bewegen auch die Muskeln, die wir beim Laufen sonst vernachlässigen. Dadurch bringen wir unsere Gesamtmuskulatur wieder ins Gleichgewicht. Das Laufen oder Wandern dagegen trainiert unser Herz-und Kreislaufsystem, was bei Menschen, die ausschließlich Yoga praktizieren, oft zu kurz kommt.“

Reichardt blickt auf die weite Ebene unter sich. „Wenn wir im nächsten Jahr mit unserer Tour beginnen, blühen schon die Sonnenblumenfelder“, sagt sie. Sie atmet tief ein, dann langsam aus. „Was für ein Unterschied zum engen Yogastudio“, sagt sie und lacht, „in dem man den Schweißgeruch einatmen muss.“

Mehr über Yoga und Wandern

Walking Yogis
Julia Reichardt

Nächste WALKINGYOGIS-REISE: 2.-10.Mai 2016
Anmeldeschluss: 31. Januar 2016

Email Walking Yogis

Birgit Wehinger Öhlinger Bettina Ananda Mr Ana B Larissa Wiedmann Matthias Ideal Sandra Wulf Carolina S. Yvonne Kefferstein Antje Larsen Florian Winkler Tina Blank Rica Haberbosch Doris Doris Kim-Kristin Grunert Alessi Engel Michaela Meier-Butsch Yoga Gelderland Beate Pastowski Pinar jakobi Guenter Fellner

Treffe Yogis aus deiner Umgebung!

Mitgliederübersicht
YOGA IST ... Berlin Antaria Yoga Walking Yogis JUMA YOGA Akademie für Heil-Yoga Nina Schweser Ashipita Spirit Yoga Jutta Issler SHIVASLOFT Yoga Inga Heckmann Stubai Touristik Pure Asana AlpenRetreat Heike Gross Max Strom Yvonne Coassin Fachausbildung Kundalini Yoga für Senioren in 3HO Goldener Berg Martinhal Beach Resort & Hotel

Partner aus deiner Umgebung!

Partnerübersicht

Schau mal vorbei