Tao Yoga

Infos und Tipps zu Tao Yoga

Was ist eigentlich Tao Yoga?

Wir unterscheiden im Tao Yoga A) die Erdungsstufe und B) die Stufe der direkten Energiearbeit.
A) Die Erdungsstufe bietet: ähnliche Übungen wie im indischen Yoga bis zu maximal mittlerem Schwierigkeitsgrad. Diese Übungen werden in der Regel mit einer leichten Dynamik ausgeführt (für alle allgemein entkrampfend, insbesondere erleichternd für Anfänger und Ältere); Chi Gong-ähnliche Übungen, die gezielt indirekt Prana und Chi fühlbar machen; Stab-Bewegungs-Meditation; Therapeutische Schritte: dynamische Bewegungen mit Beinen und Armen

B) Die Stufe der direkten Energiearbeit bietet das Eingangstor, d.h. die Erarbeitung einer notwendigen Voraussetzung für die Yogastufen, die dem rein körperlichen Yoga folgen. Aus Sicht des indischen Yoga handelt es sich hier um eine Zwischenstufe, dem Bereich nach der Asanas-Stufe und zwischen der Stufe der Pranayama Atemübungen und der nächst höheren Stufe des Pratyahara (das Nicht-Verbinden der Sinne mit der Außenwelt). Um Pratyahara und die folgenden drei höheren Yogastufen meistern zu können, muss ich vorher Prana und Chi fühlen und lenken lernen und die dabei auftretenden Blockaden aufgelöst haben, weil ich in den höheren Yogastufen mit weit höheren und stärkeren Prana- und Chi-Strömen umgehen können muss.

In weichen (Yin-betonten) Tao Yoga Methoden wird durch die Verbindung von Nasenraum und Beckenboden der feine Nasenatem kreiert, der spontan Chi und Prana entstehen lässt. Dadurch kann der Chi-/Prana-Fluss in den Praktiken wie das Innere Lächeln, die Heilenden Laute, der Energiekreislauf, die Stehpositionen und die Tao-Yin-Bodenübungen leichter spürbar und die Praktiken in ihrer Wirkung deutlich gesteigert werden. Weiterführende Themen: Kevali-Atem I und II, Einbeziehung der Sexualenergie, Fusion...

Geschichte des Tao Yoga

Tao Yoga, die Mutter der Chinesischen Medizin, gibt es schon seit sechs Tausend Jahren. Es haben sich verschiedene Traditionen herausgebildet. Ebenso wie in chinesischen, gibt es auch in indischen oder anderen Kulturräumen harte (Yang-betonte) und weiche (Yin-betonte) Techniken, um Chi oder Prana spüren zu lernen. Nicht forcierende Techniken provozieren verständlicherweise kaum Blockaden und wirken nachhaltig. In Deutschland ist seit etwa 2 Jahrzehnten der Yang-betonte Tao Yoga Meister Mantak Chia mit einer Buchreihe (Verlage: Ansata, Droemer, Destiny, Heyne) zu den einzelnen Disziplinen des Tao Yoga (s.o.) bekannt geworden.

Einen neuen, Yin-orientierten Ansatz haben Hans Meyer und Gabi Meyer-Schmölz in ihrem Buch; Das Tao im Yoga und im Ur-Atem. Vom Erfahrbaren Atem Ilse Middendorfs über die Kevali-Atmung des Pranayama Boris Sacharows zur Lebenskraft Chi. 2010. Synergia Verlag - vorgelegt. Sie zeigen detailliert, wie die höchste Form des Atems, die etwa im indischen Ur-Yoga des Patanjali Kevali genannt wird, für jeden normalen Menschen erlernbar ist. Nach der größten deutschen Yoga-Authorität, Boris Sacharow, sind letztlich alle Pranayama Übungen als Vorbereitung auf diesen Atem zu sehen, ohne den im Sinne des Yoga weder Konzentration noch Meditation oder die Entwicklung geistiger Kräfte möglich ist.

Der Yogirai Boris Sacharow, der vor allem als Hatha Yoga Lehrer weltbekannt war, hatte dieses Werkzeug als erster in den 1950iger Jahren in seiner Übersetzung Patanjalis aus dem Sanskrit entwickelt, allerdings nur sehr kurz. Die Autoren haben diesen Ansatz didaktisch und methodisch umfassend ausgebaut, so dass er im Gegensatz zu vor 50 Jahren nun für jeden verstehbar und umsetzbar ist. Als Transmissionsriemen in diese Tiefe der menschlichen Existenz wird der spontane körpereigene Atemimpuls des Middendorfschen Erfahrbaren Atems genutzt. Seine Weiterentwicklung, der feine Nasenatem, der direkt Prana und Chi entstehen läßt, kommt sehr nahe an Kevali 1 heran.

Ablauf eines Tao Yoga Unterrichts

Der Unterricht findet in zweistündigen Terminen wöchentlich statt oder in mehrtägigen Tages-Seminaren. Es wechseln sich Übungen im Sitzen, Stehen, Liegen oder „therapeutische Schritte“ ab, so dass man nicht zu lange in einer Position verharren muss.

Welche Auswirkungen hat Tao Yoga auf die Gesundheit?

In den Übungen der Erdungsstufe werden körperliche und energetische Aspekte gleichermaßen gewichtet. Sie öffnen sanft die Gelenke, machen Muskeln und Sehnen geschmeidiger, entgiften die knochennahen Zonen, entspannen, lockern und kräftigen den ganzen Körper und harmonisieren die Verdauungsorgane (spezielle Übungen). Sie gleichen auch das untere, mittlere und obere Tan Tien aus, die drei Hauptenergiezentren im Unterbauch, Brustkorb und Kopfbereich. Sie bauen sehr effektiv die Energiesäule des Menschen auf, wodurch gleichzeitig die ganze Aura gefestigt wird. Festgefahrene energetische, seelische und geistige Muster werden besser erkannt und neutralisiert. Die Übungen führen zu einer mentalen Stärkung. Neben einfachen Pranayama Übungen beinhaltet die Erdungsstufe einige grundlegende Dehnungsübungen. Die Energiearbeit in Bewegung entwickelt Schnelligkeit, Koordination und Kraft auf der Grundlage von Entspannung, nur leichtes tonisieren hilft die Meridiane zu öffnen.

Auf der Stufe der Direkten Energiearbeit lernen wir mit Hilfe des Atems unsere Lebensenergie wirklich zu spüren, zu verstärken und zu vermehren. Dazu müssen wir sie im Körper bewusst führen. Im Tao Yoga geht es immer um reale Prozesse, nie nur um bloßes Imaginieren. Manche Menschen nehmen ihr Chi als elektrisches Fließen wahr, andere als Wärme- oder als Lichtfluss. Die mit der direkten Kultivierung der Lebensenergie konkret verbundenen, sehr viel weitreichenderen gesundheitlichen und wachstumsorientierten Vorteile für Körper, Geist und Seele sind kaum bekannt. Wir befinden uns zunächst auf der unteren Chi-Ebene (Ätherkörper, Aura), die alle Prozesse des physischen Körpers steuert und antreibt (Biophotonenforschung). Sie können auf dieser Stufe bleiben, wenn Sie im Bereich der Gesundheitsvorsorge bleiben wollen.

Übernehmen Krankenkassen die Kosten für Tao Yoga Kurse?

Zur Zeit nicht.

Tipp

Die Erdungsstufe des Tao Yoga bietet einen weichen aber kraftvollen Einstieg ins körperliche Yoga, für jeden - auch für Anfänger oder Menschen über 50. In der Stufe der Direkten Energiearbeit können Menschen, die aus unterschiedlichsten Traditionen kommen (schamanisch, tibetisch-buddistisch, mohammedanisch, jüdisch, christlich, andere Yogarichtungen), eine neutrale Methode der körperlich spürbaren Meditation erlernen (Biofeedbacksystem). Danach kehren sie in ihre Tradition zurück. Anstatt lediglich imaginär in der Vorstellung zu meditieren, verbinden und verstärken sie nun ihre Lichtmeditation oder ihre einfache Atemmeditation mit ihrer Lebensenergie, der Erd- und kosmischen Energie. Dadurch erreichen Meditationen einen stärkeren Wirkungsgrad.

Mehr über Tao Yoga

Hat Dir der Artikel von Hans Meyer über Tao Yoga gefallen oder hast Du bestimmte Aspekte vermisst? Dann schreib uns einfach. Natürlich kannst Du aber auch Mitglieder der Yoga-Community zu Rate ziehen oder im Yoga Forum über Tao Yoga diskutieren.

Birgit Wehinger Öhlinger Bettina Ananda Mr Ana B Larissa Wiedmann Matthias Ideal Sandra Wulf Carolina S. Yvonne Kefferstein Antje Larsen Florian Winkler Tina Blank Rica Haberbosch Doris Doris Kim-Kristin Grunert Alessi Engel Michaela Meier-Butsch Yoga Gelderland Beate Pastowski Pinar jakobi Guenter Fellner

Treffe Yogis aus deiner Umgebung!

Mitgliederübersicht
YOGA IST ... Berlin Antaria Yoga Walking Yogis JUMA YOGA Akademie für Heil-Yoga Nina Schweser Ashipita Spirit Yoga Jutta Issler SHIVASLOFT Yoga Inga Heckmann Stubai Touristik Pure Asana AlpenRetreat Heike Gross Max Strom Yvonne Coassin Fachausbildung Kundalini Yoga für Senioren in 3HO Goldener Berg Martinhal Beach Resort & Hotel

Partner aus deiner Umgebung!

Partnerübersicht

Schau mal vorbei