Schwangerenyoga

„Schwangerenyoga“ – Erfahrungen einer Schwangeren-Yogalehrerin

von Dagmar Völpel

„Doch, du machst die Ausbildung zur Schwangeren-Yogalehrerin – das wird dir gut tun!“ – so Atma Kaur, meine Ausbilderin. Ich war damals 46 Jahre, Single ohne Kinder und Kinderwunsch, Bankerin und Business Yogalehrerin – und von dieser Ausbildung innerlich Lichtjahre entfernt.

Sie hat Recht behalten: die Beschäftigung mit „Schwangerschaft und Geburt“, einem urweiblichen Thema, hat eine Erfahrungslücke geschlossen, und mein Leben als Frau erneuert, bereichert und vervollständigt. Ganz zu schweigen von den Ausbildungswochenenden für Schwangerenyoga, die mehr den Charakter eines Wellness- und Wohlfühlurlaubs als die einer anstrengenden Fortbildung hatten – und die uns Frauen so richtig gut getan haben.

In diesem Bewusstsein sitze ich heute vor „meinen“ Schwangeren. Es ist mir ein Anliegen,  ihnen die Augen für den vielleicht kreativsten Moment ihres Frauenlebens zu öffnen, für den Ausdruck der puren Adi Shakti – der weiblichen Schöpfungskraft. 

Schwangerenyoga - Antistress-Programm für Mutter und Kind

Mir ist völlig klar: Ich diene in diesen Momenten zwei Menschen – der werdenden Mutter und dem ungeborenen Kind. Das bedeutet in unserer beschleunigten Welt, die auch vor einer Schwangeren keinen Halt macht, vor allem für Entspannung und Stressentlastung zu sorgen. 

Der Stress der Mutter ist auch der Stress des Kindes – und wie sich das auswirkt,  sehen wir spätestens im Rückbildungsyoga. Die Babies, deren Mütter während der Schwangerschaft Yoga gemacht haben, sind wacher und ausgeglichener zugleich als die Kinder der Mütter, die ihre Schwangerschaft im Vollstress erlebt und das auch noch für normal gehalten haben.

„Hühnerhaufen“ ist eine milde Bezeichnung für das, wie sich die Frauen zu Beginn der Yogaklasse geben. Schon mit der Konzentration auf die Sitzhaltung, der Beobachtung des eigenen Atems und dem Halten des Gebetsmudras verändert sich die Athmosphäre im Raum. Wenn die Einstimmungsmantras verklungen sind, sind die Frauen schon deutlich mehr bei sich angekommen. Die Übungen können dann konzentriert und mit geschlossenen Augen gemacht werden. Diejenigen, die ihren Stress bis zur Tiefenentspannung noch nicht runterfahren konnten, hole ich dann mittels Sat Nam Rasayan – der yogische Entspannungstechnik - vollends ab.

Nach der abschließenden Meditation – ich wähle hier in der Regel Meditationen mit einem Mantra – gerne auch umgesetzt als Celestial Communication -  verlassen fröhlich gestimmte, ausgeglichene Frauen mit glänzenden Augen und einer gesunden Gesichtsfarbe den Raum – sie wirken nach der Yogastunde für Schwangere einmal runderneuert! Das Tollste beim Schwangerenyoga ist daran für mich: es funktioniert immer! Mir gibt es eine tiefe Befriedigung, sowohl den Frauen als auch den kommenden Kindern den Weg in ein Leben im Wassermann-Zeitalter zu ebnen.

Yoga Übung für Schwangere: Langer tiefer Atem

„Atme erstmal drei Mal tief durch“ – weiß der Volksmund. Und so ist auch für Schwangere die wichtigste Yoga-Übung, die am Anfang eines Yogaunterrichtes steht, der lange, tiefe Atem. Schon allein über die Atmung gelingt es nämlich, sich wieder zu zentrieren und in die eigene Mitte zu kommen. Mit der Zeit entwickeln Sie zudem mehr Geduld und Ausdauer und erweitern auf physiologischer Ebene Ihr Lungenvolumen.

Setzen Sie sich in den Schneidersitz oder in gerader Sitzhaltung auf einen Stuhl; legen Sie eine Hand auf den Bauch und die andere an den Rippenbogen. Nun atmen Sie so, dass sich beim Einatmen erst der Bauch und  dann  erst der Brustkorb ausdehnt. Beim Ausatmen lassen Sie zuerst die Brust einsacken und ziehen dann den Bauch vollständig ein. Durch die aufgelegten Hände können Sie diese Bewegungen gut beobachten. 

Während aller Yoga-Übungen wird – sofern nicht anders angegeben – grundsätzlich durch die Nase ein- und ausgeatmet. Die Nasenlochatmung wirkt wie ein Filter für die Lungen, der Atem wird in der Nase angewärmt und angefeuchtet. Praktizieren Sie diese Yogaübung so lange, bis Sie sich merklich entspannter und ruhiger fühlen, dann können auch Sie vom Schwangerenyoga profitieren.

Autorin: Dagmar Mahan Kaur Völpel

Dagmar Mahan Kaur Völpel ist Yogalehrerin 3HO, Coach für Beruf und Gesundheit sowie Geschäftsführerin von YIU® Yoga in Unternehmen

Zur Webseite 


Mehr über Schwangerenyoga

Hat Dir der Artikel über Schwangerenyoga gefallen oder hast Du weitere Anregungen und Ideen zum Thema? Dann schreib uns einfach. Natürlich kannst Du aber auch andere Yogis in der Yoga Community ansprechen oder im Yoga Forum eigene Erfahrungen über Schwangerenyoga posten.


Heike Lenz Paul Vermeulen Athalia Emich Nora Rogge Birgit Wehinger Öhlinger Bettina Ananda Mr Ana B Larissa Wiedmann Matthias Ideal Sandra Wulf Carolina S. Yvonne Kefferstein Antje Larsen Florian Winkler Tina Blank Rica Haberbosch Doris Doris Kim-Kristin Grunert Alessi Engel

Treffe Yogis aus deiner Umgebung!

Mitgliederübersicht
YOGA IST ... Berlin Antaria Yoga Walking Yogis JUMA YOGA Akademie für Heil-Yoga Nina Schweser Ashipita Spirit Yoga Jutta Issler SHIVASLOFT Yoga Inga Heckmann Stubai Touristik Pure Asana AlpenRetreat Heike Gross Max Strom Yvonne Coassin Fachausbildung Kundalini Yoga für Senioren in 3HO Goldener Berg Martinhal Beach Resort & Hotel

Partner aus deiner Umgebung!

Partnerübersicht

Schau mal vorbei