Muktasana

Aufrechter Sitz

Kategorie: Körperübungen (Asanas)
Yoga-Art: Hatha Yoga, Kundalini Yoga
Anatomische Schwerpunkte: Becken, Gehirn, Hüften, Wirbelsäule
Therapeutische Schwerpunkte: Ängste, Blutdruck, Stress
Ort: Zu Hause
Leistungsanspruch: Anfänger, Fortgeschritten
Dauter: Verweilen Sie einige Minuten

Ausführung:

1Setzen Sie sich mit gekreuzten Beinen so auf das Sitzkissen, dass Ihr Becken aufgerichtet ist und die Knie möglichst weit zum Boden sinken können. Ihre Knie sollten tiefer liegen, als Ihr Becken. Legen Sie Ihre Hände mit den Handflächen nach oben oder nach unten weisend auf die Oberschenkel oder Knie. Die Handflächen nach oben symbolisieren: Ich öffne mich allem Neuem. Die Handflächen nach unten gerichtet bedeuten: Ich bin ganz bei mir
2Werden Sie sich der Basis Ihres Sitzes bewusst, erspüren Sie Ihre Beine und Ihr Becken im Kontakt mit der Erde. Verbinden Sie sich über Ihre Basis mit der Erde, die Sie trägt. Senken Sie in der Vorstellung Ihre Wurzeln ganz tief und breit in sie hinein. Verbinden Sie sich mit der Stabilität und ruhigen Kraft der Erde
3Werden Sie sich dann der Kraft der Erde bewusst, die das Wachstum antreibt. Lenken Sie diese Kraft zu Ihrer inneren Achse, die von der Mitte des Beckenbodens mitten durch den Becken-, Bauch- und Brustraum, mitten durch den Hals und Kopf aufsteigt bis zum Scheitelpunkt
4Lassen Sie diese Kraft von den Wurzeln entlang dieser Achse wie im Stamm eines Baumes aufsteigen, und lassen Sie sich durch sie von innen heraus aufrichten. Denken Sie sich diese innere Achse ganz solide und stabil, sodass Sie innerlich gestützt und gestärkt sitzen
5Entspannen Sie die Schultern, und lassen Sie sie in die Breite und Tiefe sinken. Entspannen Sie mit jeder Ausatmung den Brustkorb, sodass die Rippen nach innen und unten sinken. So finden Sie Spielraum für jede neue Einatmung
6Entspannen Sie das Gesicht und den Mundraum. Senken Sie Ihr Kinn leicht in Richtung Kehle, und finden Sie eine Kopfhaltung, in der sich Ihr Nacken wirklich wohlfühlt
7Atmen Sie ruhig und tief ein und aus. Bleiben Sie ganz verbunden mit der Wahrnehmung Ihrer Verwurzelung, der inneren Achse und des entspannten Raums, der sie umgibt
8Verweilen Sie so einige Minuten
9Um den Sitz zu lösen, strecken Sie die Beine nach vorn aus und bewegen die Füße einige Male in Kreisen, um die Durchblutung wieder anzuregen

Vorteile:

  • Der Sitz mit aufgerichteter Wirbelsäule ist das bedeutendste Yoga-Asana
  • Er ist die Sitzhaltung für alle Atemübungen und Meditationen
  • Die aufgerichtete Wirbelsäule unterstützt Ihre Konzentration


Tipp

  • Für die Sitzhaltungen auf dem Boden ist ein Sitzkissen hilfreich, für den Fersensitz ein Sitzbänkchen. Probieren Sie aus, welche Sitzhilfe wirklich bequem und angenehm für Sie ist. Natürlich können Sie sich auch auf einen Stuhl setzen

Vorsicht

  • Wenn Ihr Rücken schwach ist, lehnen Sie sich an eine Wand. Bleiben Sie aufgerichtet
  • YogaRelations, der Verlag, noch die abgebildete Person übernimmt keinerlei Haftung für die Durchführung von Yogaübungen oder Meditationen
Yoga für die Hormonbalance

Angelika Neumann & Anna Trökes
Gräfe & Unzer, 2009, EUR 16,90
© GRÄFE UND UNZER Verlag
ISBN: 978-3833817724

VICTORIA ALEXANDER Julia Annette Kosch Heike Lenz Paul Vermeulen Athalia Emich Nora Rogge Öhlinger Bettina Corny .. Ana B Larissa Wiedmann Matthias Ideal Sandra Wulf Carolina S. Yvonne Kefferstein Antje Larsen Florian Winkler Tina Blank Rica Haberbosch Doris Doris Kim-Kristin Grunert

Treffe Yogis aus deiner Umgebung!

Mitgliederübersicht
YOGA IST ... Berlin Antaria Yoga Walking Yogis JUMA YOGA Akademie für Heil-Yoga Nina Schweser Ashipita Spirit Yoga Jutta Issler SHIVASLOFT Yoga Inga Heckmann Stubai Touristik Pure Asana AlpenRetreat Heike Gross Max Strom Yvonne Coassin Fachausbildung Kundalini Yoga für Senioren in 3HO Goldener Berg Martinhal Beach Resort & Hotel

Partner aus deiner Umgebung!

Partnerübersicht

Schau mal vorbei

Neueste Yoga Artikel