Heart meditation - cultivate kindness

Herzmeditation - liebende Güte kultivieren

Kategorie: Meditationen
Yoga-Art: Hatha Yoga
Anatomische Schwerpunkte: Gehirn, Herz, Wirbelsäule
Therapeutische Schwerpunkte: Ängste, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Blutdruck, Schlaflosigkeit, Menstruation, Stress
Ort: Im Büro, Zu Hause
Leistungsanspruch: Anfänger, Fortgeschritten
Dauter: Stellen Sie einen Timer auf 5 Minuten

Ausführung:

1Nehmen sie eine aufrechte Haltung ein – auf dem Stuhl, im Sitz mit gekreuzten Beinen oder im Fersensitz
2Stellen Sie einen Timer auf 5 Minuten. Nehmen Sie eine aufrechte Körperhaltung ein – auf dem Stuhl, im Sitz mit gekreuzten Beinen oder im Fersensitz. Spüren Sie Ihre Basis, den Kontakt zum Boden
3Suchen Sie sich eine Stelle in Ihrem Körper, wo Sie den Atem deutlich spüren. Das kann die Bewegung im Bauch sein, im Brustkorb oder an der Nase. Nehmen Sie bewusst den Ein- und Ausatem wahr
4Um die Konzentration zu unterstützen, können Sie den Einatem mit dem Wort „ruhig“ und den Ausatem mit dem Wort „gelassen“ verbinden
5Nutzen Sie Ihren Atem als Anker: Wenn Gedanken kommen, lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit wieder sanft auf Ihren Atem
6Nach 5 Minuten öffnen Sie die Augen und richten Ihre Aufmerksamkeit wieder nach außen
7Erinnern Sie sich an etwas Gutes, das Sie in Ihrem Leben getan haben. Sie haben zum Beispiel jemanden geholfen – es kann etwas Großes sein, aber auch etwas Kleines. Lassen Sie das Gefühl, dass Sie in dieser Situation erlebt haben, in sich lebendig werden. Achten Sie auf Ihre Körperempfindungen. Spüren Sie Ihren Brust- und Herzraum.
8Während Ihr Körper von diesem Gefühl durchdrungen ist, sagen Sie sich innerlich: „Möge ich zufrieden und glücklich sein.“ Wiederholen Sie diesen Satz innerlich mehrere Male. Lassen Sie ihn aus Ihrem Herzen herausfließen, und verbinden Sie ihn mit Wohlwollen und Liebe
9Nun denken Sie an Menschen, die Ihnen nahe stehen, mit denen Sie sich eng verbunden fühlen. Sagen Sie mehrmals innerlich: „Mögest du/möget ihr zufrieden und glücklich sein"
10Wiederholen Sie den Satz dann in dieser Version: „Mögen alle Wesen zufrieden und glücklich sein.“
11Entspannen Sie sich, und lassen Sie diesen Satz in sich nachklingen
12Öffnen Sie schließlich die Augen, und richten Sie die Aufmerksamkeit wieder nach außen

Vorteile:

  • Diese Meditation hilft Ihnen, ein wohlwollendes Gefühl sich selbst (ganz wichtig!) und anderen gegenüber zu entwickeln. Sie ist einfach und jederzeit durchführbar, auch im Liegen – zum Beispiel vor dem Einschlafen oder nach dem Aufwachen.

Tipp

  • Sie können auch einen eigenen Satz formulieren. Sprechen Sie diesen Satz innerlich mit dem Vertrauen, dass sich diese Qualitäten in Ihrem Leben verwirklichen werden

Vorsicht

  • YogaRelations, der Verlag, noch die abgebildete Person übernimmt keinerlei Haftung für die Durchführung von Yogaübungen oder Meditationen
Yoga für die Hormonbalance

Angelika Neumann & Anna Trökes
Gräfe & Unzer, 2009, EUR 16,90
© GRÄFE UND UNZER Verlag
ISBN: 978-3833817724

VICTORIA ALEXANDER Julia Annette Kosch Heike Lenz Paul Vermeulen Athalia Emich Nora Rogge Öhlinger Bettina Corny .. Ana B Larissa Wiedmann Matthias Ideal Sandra Wulf Carolina S. Yvonne Kefferstein Antje Larsen Florian Winkler Tina Blank Rica Haberbosch Doris Doris Kim-Kristin Grunert

Treffe Yogis aus deiner Umgebung!

Mitgliederübersicht
YOGA IST ... Berlin Antaria Yoga Walking Yogis JUMA YOGA Akademie für Heil-Yoga Nina Schweser Ashipita Spirit Yoga Jutta Issler SHIVASLOFT Yoga Inga Heckmann Stubai Touristik Pure Asana AlpenRetreat Heike Gross Max Strom Yvonne Coassin Fachausbildung Kundalini Yoga für Senioren in 3HO Goldener Berg Martinhal Beach Resort & Hotel

Partner aus deiner Umgebung!

Partnerübersicht

Schau mal vorbei

Neueste Yoga Artikel