Utanasana

Stehende Vorwärtsbeuge

Kategorie: Körperübungen (Asanas)
Yoga-Art: Hatha Yoga
Anatomische Schwerpunkte: Becken, Gehirn, Herz, Leber, Niere, Oberschenkel, Rücken
Therapeutische Schwerpunkte: Ängste, Asthma, Müdigkeit, Menopause
Ort: Suche
Leistungsanspruch: Anfänger
Dauter: 5-10 Mal tief ein- und ausatmen

Ausführung:

1Beginnen Sie in Standing (S. 47). Nehmen Sie aufmerksam Ihren aufgerichteten Stand wahr: Die Sitzbeinknochen sind zu den Fersen ausgerichtet. Stellen Sie sich einen Dinosaurier- Schwanz am Kreuzbein vor, der Ihr Becken nach hinten und unten zieht, um den unteren Rücken zu entlasten. Gleichzeitig ist Ihr Becken horizontal ausbalanciert wie eine randvolle Schale. Die Wirbelsäule ist aufgerichtet, Ihr Scheitel strebt nach oben zum Himmel. Ihre Schultern sind breit und entspannt.
2Upward Salute: Heben Sie einatmend beide Arme über die Seite an und schließen Sie die Hände über dem Kopf zunächst in Lotos- (S. 16) und anschließend in Anjali-Mudra (S. 15).
3Ausatmend beugen Sie sanft beide Ellbogen und Knie, und legen Sie sich aus den Hüftgelenken mit geradem Rücken nach vorn.
4Verschränken Sie während der Vorbeuge beide Unterarme, legen Sie den Oberkörper auf den Oberschenkeln ab. Dabei strecken Sie mehr und mehr die Beine.
5Wie ein Wasserfall lassen Sie den Oberkörper, Kopf und Nacken hängen.
6Verweilen Sie in dieser lösenden Ausdehnung der gesamten Rückseite des Körpers. Verlängern Sie zum Spannungsausgleich mehr und mehr die Ausatmung. Um ein behutsames »Loslassen« zu ermöglichen, müssen Ihre Beine weiterhin im Lot ausgerichtet sein. Sie nehmen in diesem Überhang eine stärkere Belastung von Groß- und Klein - zehenballen wahr. Ihr Becken strebt jetzt senkrecht nach oben. Dehnen Sie den Bauch zu den Oberschenkeln, damit der Rücken hängt und entspannt. Kiefer, Gesicht, Nacken, Schultern und Arme sind entspannt.
7Lassen Sie alle Spannung abfließen.
8Um das Asana zu verlassen, rollen Sie wieder in Standing auf. Beugen Sie ausatmend die Knie leicht, rollen Sie das Becken ein und den Rücken Wirbel für Wirbel auf.

Vorteile:

  • Damit neue Dinge entstehen und wachsen können, bzw. um Prozesse in Fluss zu bringen, müssen verhärtete Strukturen und Muster gelöst werden, und es muss eine innere Bereitschaft zum Loslassen kultiviert werden

Tipp

  • Seien Sie gespannt auf die Erfahrung, das Körpergewicht der Schwerkraft anzuvertrauen.

Vorsicht

  • YogaRelations, der Verlag, noch die abgebildete Person übernimmt keinerlei Haftung für die Durchführung von Yogaübungen oder Meditationen
Mein Yoga Jahr

Christiane Wolff
TRIAS Verlag, 2009, EUR 19,95
ISBN: 978-3830436737
© Silvia Lammertz, TRIAS Verlag

Heike Lenz Paul Vermeulen Athalia Emich Nora Rogge Birgit Wehinger Öhlinger Bettina Ananda Mr Ana B Larissa Wiedmann Matthias Ideal Sandra Wulf Carolina S. Yvonne Kefferstein Antje Larsen Florian Winkler Tina Blank Rica Haberbosch Doris Doris Kim-Kristin Grunert Alessi Engel

Treffe Yogis aus deiner Umgebung!

Mitgliederübersicht
YOGA IST ... Berlin Antaria Yoga Walking Yogis JUMA YOGA Akademie für Heil-Yoga Nina Schweser Ashipita Spirit Yoga Jutta Issler SHIVASLOFT Yoga Inga Heckmann Stubai Touristik Pure Asana AlpenRetreat Heike Gross Max Strom Yvonne Coassin Fachausbildung Kundalini Yoga für Senioren in 3HO Goldener Berg Martinhal Beach Resort & Hotel

Partner aus deiner Umgebung!

Partnerübersicht

Schau mal vorbei

Neueste Yoga Artikel